Gesprächsabend

Einmal pro Monat findet in unserer Gemeinde ein Gesprächsabend statt. Er wird unterschiedlich genutzt: mal sprechen wir über gemeindeinterne Angelegenheiten, mal befassen wir uns mit biblischen Themen. Das Ziel ist eigentlich immer "Entwicklung".

Beim letzten Gesprächsabend haben wir uns mit den Versen 25-32 aus dem 14. Kapitel des Matthäus-Evangelium beschäftigt:
Im letzten Viertel der Nacht kam Jesus auf dem Wasser zu ihnen. Als die Jünger ihn auf dem Wasser gehen sahen, erschraken sie und sagten: "Ein Gespenst!" und schrien vor Angst.
Sofort sprach Jesus sie an: "Fasst Mut! Ich bin´s, fürchtet euch nicht!"
Da sagte Petrus: "Herr, wenn du es wirklich bist, dann befiehl mir, auf dem Wasser zu dir zu kommen!" "Komm!" sagte Jesus.
Petrus stieg aus dem Boot, ging über das Wasser und kam zu Jesus. Als er dann aber die hohen Wellen sah, bekam er Angst. Er begann zu sinken und schrie: "Hilf mir, Herr!!
Sofort streckte Jesus seine Hand aus, fasste Petrus und sagte: "Du hast zu wenig Vertrauen! Warum hast du gezweifelt?"
Dann stiegen beide ins Boot und der Wind legte sich. Die Jünger im Boot warfen sich vor Jesus nieder und riefen: "Du bist wirklich der Sohn Gottes."
Jeder Teilnehmer hat versucht, sich einen Moment in die Lage der Jünger bzw. von Petrus zu versetzen. Wir haben danach über unsere doch sehr unterschiedlichen Empfindungen gesprochen. Angst vor dem Ungewissen und Angst, Fehler zu machen war jedoch eine Empfindung, die eigentlich jeder hatte, eine Empfindung, die uns oftmals daran hindert, aus dem Boot zu steigen, um dem Ruf Jesu zu folgen.

  • deen